Markt

Merck: 40 Mrd. US-Dollar Anleihe

19.03.2015 Der Darmstädter Konzern Merck hat über seine US-Tochtergesellschaft EMD Finance eine US-Anleihe über 40 Mrd. US-Dollar platziert. Die überzeichnete Platzierung ist Bestandteil der Finanzierung für die im September 2014 bekanntgegebene geplante Akquisition des Life-Science-Unternehmens Sigma-Aldrich.

Anzeige
Merck: 40 Mrd. US-Dollar Anleihe

Die Anleihe des Konzerns ist Bestandteil der geplanten Übernahme von Sigma-Aldrich (Bild: © Dmitry Koksharov-Fotolia.com)

Insgesamt hat das Unternehmen fünf Tranchen platziert. Dabei handelt es sich einerseits um eine variabel verzinste Tranche mit einer Laufzeit von 2 Jahren über 250 Mio. Dollar, die mit 0,35 % über dem dreimonatigen US-Dollar-Libor-Satz verzinst wird, und andererseits um fest verzinsliche Tranchen. Diese haben Laufzeiten von 3 Jahren (400 Mio. Dollar mit einem Kupon von 1,70 %), 5 Jahren (750 Mio. Dollar mit einem Kupon von 2,40 %), 7 Jahren (1 Mrd. Dollar mit einem Kupon von 2,95 %) und 10 Jahren (1,6 Mrd. Dollar mit einem Kupon von 3,25 %).

„Die Anleihe ist für Merck besonders wichtig, da sie integraler Bestandteil der Finanzierung für die geplante Akquisition von Sigma-Aldrich ist. Zudem diversifizieren wir dadurch unsere Investorenbasis weiter“, erklärte Marcus Kuhnert, Chief Financial Officer des Konzerns.

Die geplante Akquisition des Laborausrüsters Sigma-Aldrich zum Preis von 17 Mrd. Dollar ist Teil des Transformations- und Wachstumsprogramms ‚Fit für 2018‘. Dessen Ziel ist es, die drei Wachstumsplattformen des Unternehmens – Healthcare, Life Science und Performance Materials – zu stärken. Den Abschluss der Transaktion erwartet Merck nach wie vor für die Mitte des Jahres 2015.

Hier finden Sie die P+F-Meldung zur Übernahme von Sigma-Aldrich durch Merck.

(su)

Anzeige
Loader-Icon