Markt

Merck auf Wachstumskurs

04.05.2004

Anzeige

Die Merck-Gruppe verzeichnete im 1. Quartal 2004 ein um 20% auf 102 Mio. Euro gesteigertes Ergebnis nach Steuern, ein verbessertes Finanzergebnis und eine gesenkte Steuerquote. Das Ergebnis wurde maßgeblich vom starken Umsatz des Unternehmensbereichs Chemie getragen. Das Umsatzwachstum lag bei 2,5%. Hauptleistungsträger war die Sparte Liquid Crystals, die ihren Umsatz trotz negativer Währungseffekte um 61% steigerte.


Das Ergebnis nach Steuern und Fremdanteilen stieg um 20% auf 99 Mio. Euro bzw. auf 0,52 Euro pro Aktie (1Q 2003: 82 Mio. Euro bzw. 0,48 Euro pro Aktie). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im 1. Quartal um 2% auf 189 Mio. Euro. Im Gegensatz zum Vorjahresquartal ohne Sondermaßnahmen waren im 1. Quartal 2004 minimale Sondermaßnahmen zu verbuchen.


Aufgrund der positiven Entwicklung im 1. Quartal 2004 rechnet man bei Merck damit, dass das Gesamtjahresergebnis nach Steuern im Vergleich zum Vorjahr prozentual im oberen zweistelligen Bereich wachsen wird. Das Wachstum soll aus einem höheren operativen Ergebnis des Unternehmensbereichs Chemie und aus Sondererträgen aus dem Verkauf des Labordistributionsgeschäftes (VWR International) und der Beteiligung an Biomer resultieren.

Anzeige
Loader-Icon