Unterstützung für Arzneimittelhersteller

Merck eröffnet Bio-Entwicklungszentrum in Shanghai

22.09.2017 Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck hat in Shanghai ein „Bioreliance Biodevelopment Center“ eröffnet. Das Unternehmen will kleinere Arzneimittelhersteller mit Lösungen unterstützen.

Anzeige
Merck hat in Shanghai sein erstes Bioreliance Biodevelopment Center in der Region Asien-Pazifik eröffnet. Bild: Merck

Merck hat in Shanghai sein erstes Bioreliance Biodevelopment Center in der Region Asien-Pazifik eröffnet. Bild: Merck

Merck will von Shanghai aus Kompetenzen und Serviceleistungen für die Prozessentwicklung, wie Zelllinienentwicklung, Entwicklung von Upstream- und Downstream-Prozessen sowie die nicht GMP unterliegende klinische Produktion anbieten. „Merck ist seit 30 Jahren in der Prozessentwicklung tätig und kann auf Erfahrung in der Bereitstellung robuster klinischer Produktionsprozesse und klinischer Materialien innerhalb von 9–12 Monaten verweisen. Wir freuen uns darauf, wissenschaftliche Forschung und Innovation in China und darüber hinaus fördern zu dürfen“, sagte Udit Batra, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und Leiter des Unternehmensbereichs Life Science.

Das Zentrum in Shanghai sei auf den spezifischen Bedarf der Kunden aus der Region APAC ausgerichtet. Zu seinen Mitarbeitern zählen Prozesswissenschaftler und -ingenieure aus der Region und es bietet biopharmazeutischen Unternehmen in China und im asiatisch-pazifischen Raum eine integrierte Leistungspalette, um die klinische Arzneimittelentwicklung vom Molekül zur kommerziellen Produktion zu beschleunigen. Kunden sollen auch Unterstützung im Hinblick auf Zulassung, Qualität und Schulung erhalten.

(as)

Anzeige
Loader-Icon