Markt

Merck: Generationswechsel an der Unternehmensspitze abgeschlossen

02.08.2004

Anzeige

Prof. Dr. Hans Joachim Langmann, 79, der Anfang Juli sein 40-jähriges Dienstjubiläum als geschäftsführender offener Gesellschafter der E. Merck OHG begehen konnte, hat angekündigt, dass er zum Jahresende aus dem Vorstand des Unternehmens ausscheiden wird. Nachdem er die operative Verantwortung als Vorsitzender der Geschäftsleitung der Merck KGaA bereits im Jahr 2000 an Prof. Dr. Bernhard Scheuble, 50, übertragen hatte, gab Langmann im Jahr 2002 das Amt des Vorstandsvorsitzenden der E. Merck OHG ab und legt nun auch die Führung der Unternehmerfamilie in die Hände der nächsten Generation.


Auf der vorausgegangenen Gesellschafterversammlung der E. Merck OHG hatten die Familiengesellschafter ihre Vertreter im Aufsichtsgremium der E. Merck OHG, dem Familienrat, gewählt. Neuer Vorsitzender des elfköpfigen Gremiums ist Jon Baumhauer, 60. Der langjährige Vorsitzende, Prof. Dr. Hans Joachim Langmann, hatte auf eine weitere Kandidatur verzichtet. In Anerkennung seiner Verdienste um das Unternehmen und den Zusammenhalt der Familie wurde Langmann zum Ehrenvorsitzenden des Familienrates auf Lebenszeit ernannt.


Vom Familienrat neu berufen wurden die neun Mitglieder des Gesellschafterrates der E. Merck OHG. Zum Vorsitzenden des Gremiums, das mit dem Aufsichtsrat einer AG vergleichbar ist, wurde Dr. Frank Stangenberg-Haverkamp, 55, gewählt. Oberste Repräsentanten der Unternehmerfamilie Merck sind damit Jon Baumhauer und Dr. Frank Stangenberg-Haverkamp. Die E. Merck OHG bündelt die wirtschaftlichen Interessen der Familie Merck und ist mit einer Beteiligung von 74% Komplementär der Merck KGaA.

Anzeige
Loader-Icon