Markt

Merck-Mitarbeiter und Merck spenden über 40.000 Euro

23.04.2013 Weil zahlreiche Mitarbeiter von Merck in Darmstadt freiwillig auf die Centbeträge auf ihrer Gehaltsabrechnung verzichten, haben nun 20 gemeinnützige Organisationen aus Darmstadt und Umgebung 40.250 Euro zur Unterstützung ihrer sozialen Arbeit erhalten.

Anzeige
Merck-Mitarbeiter und Merck spenden über 40.000 Euro

Bei der sogenannten Restcent-Aktion verzichten Mitarbeiter freiwillig auf die Beträge hinter dem Komma der Gehaltsabrechnung und am Jahresende verdoppelt das Unternehmen den so erzielten Geldbetrag (Bild: AKhodi-Fotolia)

Die sogenannte Restcent-Aktion bei Merck geht auf die Idee eines Mitarbeiters aus dem Jahre 1989 zurück: Seinem Vorschlag, freiwillig auf die Beträge hinter dem Komma der Gehaltsabrechnung zu verzichten, folgen mehr als 4.500 Mitarbeiter sowie rund 950 Pensionäre. Am Jahresende verdoppelt die Geschäftsleitung den Geldbetrag.

Seit der Einführung der Aktion vor 24 Jahren wurden nun knapp 825.000 Euro vergeben; insgesamt 155 verschiedene Organisationen und Vereine in der Region konnten bisher davon profitieren. „Die Aktion zeigt beispielhaft, das man selbst mit geringen Summen Großartiges bewirken kann“, sagte Dirk Sulzmann, Leiter Umfeldbeziehungen bei Merck. Welches karitative Projekt in welcher Höhe unterstützt wird, entscheidet eine fünfköpfige Vergabekommission, bestehend aus Mitarbeitern und Betriebsräten.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon