Markt

Merck schließt erstes Quartal 2015 solide ab

19.05.2015 Der Pharma-Hersteller Merck konnte im ersten Quartal 2015 ein solides Umsatzwachstum erzielen. Dazu haben alle drei Unternehmensbereiche beigetragen. Für das Gesamtjahr rechnet die Konzernleitung trotz herausforderndem Umfeld mit einem leichten organischen Umsatzwachstum.

Anzeige
Merck schließt erstes Quartal 2015 solide ab

Alle drei Geschäftsbereiche, darunter auch Healthcare, sind für das Umsatzwachstum verantwortlich (Bild: Merck)

Die Umsatzerlöse stiegen im ersten Quartal 2015 um 15,7 % auf 3 Mrd. Euro, nach 2,6 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Organisch ist der Umsatz um 1,3 % gewachsen. Alle drei Unternehmensbereiche konnten den Umsatz steigern. Healthcare wuchs um 7,4 %, trotz Umsatzrückgängen der großen Medikamente Rebif und Erbitux. Life Science konnte um 12,4 % zulegen, was vor allem an der Entwicklung des Geschäftsbereichs Process Solutions gelegen hat. Der Bereich Performance Materials profitierte von einer neuen Flüssigkristall-Generation sowie der Übernahme von AZ und wuchs um 53,4 %. Das Ebitda vor Sondereinflüssen stieg um 5,7 % auf 853 Mio. Euro. Aufgrund der Sigma-Aldrich-Akquisition fiel das Konzernergebnis um -13,4 5 auf 282 Mio. Euro.

Für das Jahr 2015 rechnet der Konzern mit einem leichten organischen Wachstum und einem leichten Portfolioeffekt aufgrund der Berücksichtigung von AZ über ein volles Geschäftsjahr. In Summe geht Merck von einem Anstieg der Umsatzerlöse auf 12,3 bis 12,5 Mrd € im Jahr 2015 aus.

Hier finden Sie die Mitteilung von Merck mit allen Zahlen.

(su)

Anzeige
Loader-Icon