Markt

Merck steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal 2015

06.08.2015 Merck hat das zweite Quartal 2015 mit einem Umsatzplus von 14,4 % abgeschlossen. Damit setzte das Darmstädter Unternehmen im ersten Halbjahr seinen Wachstumskurs fort. Alle drei Geschäftsbereiche seien für den Zuwachs verantwortlich. Karl-Ludwig Kley, der Vorsitzende der Geschäftsleitung, bestätigte die Prognose für das Gesamtjahr.

Anzeige
Merck steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal 2015

Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung, konnte die Prognose für das Gesamtjahr nach einem positiven ersten Halbjahr bestätigen (Bild: Merck)

Die konzernweiten Umsatzerlöse stiegen im zweiten Quartal 2015 auf 3,2 Mrd. Euro, nach 2,8 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Organisch wuchs der Umsatz um 2,2 %. Jeder der drei Geschäftsbereiche habe neben positiven Währungseffekten sowie Portfolioeffekten aufgrund der Integration von AZ Electronic zum Wachstum beigetragen. Treiber sei jedoch vor allem der Bereich Life Science gewesen. Das Ebitda vor Sondereinflüssen stieg aufgrund der operativen Entwicklung und dem Währungsumfeld um 6,3 % auf 899 Mio. Euro.

Die Prognose für das Gesamtjahr 2015 hat die Konzernleitung aufgrund der Geschäftsentwicklung bestätigt. So sollen die Umsatzerlöse auf 12,3 bis 12,5 Mrd. Euro ansteigen. Darüber hinaus erwartet der Konzern, ein Ebitda vor Sondereinflüssen zwischen 3,45 und 3,55 Mrd. Euro zu erreichen. Die Übernahme von Sigma-Aldrich hat das Unternehmen noch nicht in die Prognose mit einbezogen.

Hier finden Sie die Konzernmeldung mit allen Daten.

(su)

Anzeige
Loader-Icon