Markt

Messer baut Kohlendioxid-Rückgewinnungsanlage in China

29.01.2013 Der Industriegasespezialist Messer, Bad Soden, und Sichuan Meifeng, ein chinesisches Chemieunternehmen, investieren rund 7,24 Mio. Euro in die Herstellung von etwa 100.000 t/a flüssigem Kohlendioxid aus industriellen Kohlendioxid-Abgasen. Die beiden Unternehmen gründen dazu ein Gemeinschaftsunternehmen, die Sichuan Meifeng Messer Gas Products.

Anzeige
Bild für Post 82939

Lebensmittelreines Kohlendioxid wird beispielsweise zum Frosten von Lebensmitteln oder als Kohlensäure für Erfrischungsgetränke benötigt. Eine weitere Anwendung ist die Aufbereitung von Abwasser (Bild: Messer)

Ab Mitte 2014 plant Sichuan Meifeng Messer flüssiges Kohlendioxid und Trockeneis an Kunden aus dem Lebensmittel- und Getränkesektor sowie aus Fertigung und Umweltschutz zu liefern. Sichuan Meifeng wird das CO2-Rohgas für die Verflüssigung liefern: CO2-Abgase, die bei Meifeng in der Herstellung von Ammoniak und Ammoniumnitrat anfallen, werden zu lebensmittelreinem Kohlendioxid aufgereinigt. Kohlendioxid wird etwa zum Frosten von Lebensmitteln oder, als Kohlensäure, für Erfrischungsgetränke benötigt, aber auch für die Aufbereitung von Abwasser.

Messer entwickelt und vertreibt in Europa und Asien Industriegase und Anwendungstechnologien. „Die neue Anlage wird durch das Umwandeln von CO2-Abgasen in ein für verschiedene Industrien verwertbares Produkt ein herausragendes Beispiel für die Harmonisierung wirtschaftlicher Interessen und dem Umweltschutz“, sagt Zhang Defu, Business Development Director von Messer in China. Die Anlage ist die erste Produktionsanlage für flüssiges Kohlendioxid von Messer in China.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon