Eine Welle mischt auf

Mischer für Babynahrung

27.03.2017 Amixon hat ein Einwellen-Mischsystem mit vergleichsweise kleinen Abmessungen entwickelt. Dieser Präzisionsmischer zeichnet sich unter anderem durch kurze Misch- und Restentleerzeiten aus.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • geringe Abmessungen
  • schonende Homogenisierung
  • restlose Entleerung
amixon 1703pf007 Mischer für Babynahrung Interpack2017 Dairy_KS

Das kompakte Einwellen-Mischsystem von Amixon eignet sich für die sichere und hygienische Produktion von Babynahrung. (Bild: Amixon)

Das Mischgefäß besteht aus einem siloartigen Gefäß in dessen Zentrum unten ein großer Konus eingesetzt ist. Dieser ist glatt und stromlinienartig gestaltet und unterstützt den Verströmungsvorgang der Mischgüter. Helix-Mischwerkzeuge fördern die Güter wendelartig aufwärts. Dieser Vorgang findet entlang der Gefäßwandung statt. Oben angekommen gleiten die Güter abwärts und werden vom Konus wiederum nach außen geleitet. Im Grenzbereich zwischen Aufwärtsschraubung und der Abwärtsbewegung findet der schonende Homogenisierprozess statt. Nach ungefähr 20 bis 30 Umdrehungen liegt eine ideale Mischgüte vor, die in der Praxis nicht mehr verbesserbar ist. Dann senkt sich der Verdrängerkörper wenige Zentimeter abwärts, so dass die Entleerung schnell und restlos, sowie dezentral und entmischungsfrei stattfindet. Der Präzisionsmischer eignet sich besonders für die hohen Qualitätsansprüche bei der Herstellung von Babynahrung aus Trockenmilchderivaten. 1702pf953

Interpack 2017 Halle 1 – F23

Anzeige
Loader-Icon