Lückenlose Rückverfolgbarkeit

Modulare Unirob-Verpackungsanlagen mit integrierter Serialisierung

27.09.2016 Die integrierten Serialisierungslösungen der Unirob-Verpackungsanlagen von R.Weiss bringen direkt nach dem Aufrichtvorgang auf jede Faltschachtel eine eigene Seriennummer auf.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • lückenlose Rückverfolgbarkeit
  • Überprüfung per Kamera
  • Nachrüsten möglich
Modulare Unirob-Verpackungsanlagen mit integrierter Serialisierung

Serialisierung inbegriffen: die Unirob Top Loading Maschine (Bild: Weiss)

Diese Nummer enthält alle vorgeschriebenen und notwendigen Daten für eine lückenlose Rückverfolgbarkeit, wie die Chargennummer, das Verfallsdatum und die Seriennummer. Der Code der Seriennummer wird dabei vom System an den Drucker gesendet und durch einen Laser auf den Faltschachteln angebracht. Unmittelbar nach dem Lasercodieren prüft eine Kamera, ob die Seriennummer in der Datenbank vorhanden ist. Tritt an dieser Stelle ein Fehler auf, werden die Faltschachteln über einen kurzen Druckluftstrom ausgeschleust. Zudem erhalten auch die Kartons der Transportverpackung einen per Laserdrucker aufgebrachten Code. Direkt im Anschluss überprüft ein Kamerasystem erneut die Korrektheit der Daten und leitet diese an das Datensystem des Kunden weiter.

Die eingesetzte Serialisierungstechnik lässt sich vom Hersteller je nach Kundenanforderungen und branchenspezifischen Vorschriften in unterschiedlichem Umfang und Komplexität in die Verpackungsanlage integrieren. Damit ist es möglich, eine Anlage auch nach der erfolgreichen Inbetriebnahme ohne großen Aufwand gemäß den neuen Vorschriften nachzurüsten.

1604pf693
Anzeige
Loader-Icon