Flexibel im Einsatz

Modulares Schrägsitzventil VZXA

30.11.2017 Das Schrägsitzventil VZXA von Festo steuert Medienströme schnell und zuverlässig. Seine spezielle Schnittstelle ermöglicht es, Ventilkörper und Antriebe frei zu kombinieren und bietet so noch mehr Flexibilität in der Anwendung.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Nennweite DN15 bis DN65
  • Betriebsdruck bis 30 bar
  • freie Kombination von Körper und Antrieb
festo 1711pf016_Schrägsitzventil

Das Schrägsitzventil VZXA von Festo steuert die Medienströme schnell und zuverlässig. (Bild: Festo)

Funktionsgetestete individuelle Module unterstützen den einfachen Austausch des Antriebs bei einem Umbau oder Wartung. Durch die Schnittstelle zwischen den Modulen ist ein Austausch des Antriebs ohne Öffnen der Rohrleitung möglich. Die einfache Trennung von Ventilkörper und Antrieb erleichtert und beschleunigt die Montage in der Rohrleitung. Dieser Vorteil wird insbesondere beim Orbitalschweißen deutlich. Die Spindeldichtung des Schrägsitzventils ist in Form einer Kartusche aufgebaut. Sie besteht aus einer Edelstahlhülse mit vorgespannter Dachmanschettenpackung aus PTFE-Dichtringen und ist dadurch ohne Spezialwerkzeug einfach und sicher auszutauschen.

Das Ventil besteht aus dem Schrägsitzventilkörper, dem Kolbenantrieb oder dem Membranantrieb sowie der optischen Stellungsanzeige. Der strömungsoptimierte Ventilkörper aus Edelstahl ist in den Nennweiten DN15 bis DN65 erhältlich. Die vorgesehen Anschlussvarianten sind Gewinde-, Klemm- und Schweißanschluss nach amerikanischen und europäischen Normen. Der Antrieb aus Edelstahl steht in drei Größen sowie in den Steuerfunktionen NC (normally closed), NO (normally open) und DA (double-acting) zur Verfügung. Der maximale Betriebsdruck beträgt je nach Nennweite bis zu 30 bar.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Anbieters.

 

Anzeige
Loader-Icon