Markt

Morphosys und Emergent Biosolutions unterzeichnen Lizenzvereinbarung

21.08.2014 Morphosys und Emergent Biosolutions haben eine Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung und Vermarktung des Wirkstoffs ES414 bekannt gegeben. Bei dem Wirkstoff, der ab MOR209/ES414 heißen soll, handelt es sich um einen bi-spezifischen anti-PSMA/anti-CD3-Antikörper gegen Prostatakrebs, der von Emergent entwickelt wurde.

Anzeige
Morphosys und Emergent Biosolutions unterzeichnen Lizenzvereinbarung

Die Unternehmen wollen den Wirkstoff künftig gemeinsam weiterentwickeln (Bild: © Franz Pfluegl – Fotolia.com)

Im Rahmen der Vereinbarung erhält Morphosys die weltweiten Vermarktungsrechte, mit Ausnahme der USA und Kanada; diese bleiben bei Emergent. Das Unternehmen erhält eine Vorauszahlung in Höhe von 20 Mio. USD sowie potenzielle Meilensteinzahlungen bis 163 Mio. USD. Diese Zahlungen sind an bestimmte Ereignisse gekoppelt, darunter die Entwicklung von MOR209/ES414 in mehreren Indikationen sowie die Zulassung in verschiedenen Märkten. Die beiden Unternehmen wollen MOR209/ES414 gemeinsam weiterentwickeln, wobei Morphosys 64 % der anfallenden Entwicklungskosten übernimmt und Emergent 36 %. Darüber hinaus produziert Emergernt das klinische Material in seinen Produktionsstätten in Baltimore, Maryland/USA und stellt dieses bereit.

Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand bei Morphosys AG, erklärt: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Emergent Biosolutions. Wir glauben, MOR209/ES414 hat das Potenzial, sich zu einer wirksamen Therapie gegen Prostatakrebs zu entwickeln, einer Indikation, in der ein hoher Bedarf an wirksameren Behandlungen besteht. Die präklinischen Daten sprechen dafür, dass der Wirkstoff eine Reihe möglicher Vorteile gegenüber anderen Medikamentenkandidaten in dieser Indikation hat. Unser Ziel ist es, unsere Fähigkeiten mit denen von Emergent zu kombinieren, um MOR209/ES414 schnellstmöglich weiterentwickeln und vermarkten zu können.“

Die Unternehmen planen den Start einer klinischen Phase-1-Studie für MOR209/ES414 mit Patienten mit metastasierendem, kastrationsresistentem Prostatakrebs (mCRPC) innerhalb der nächsten sechs Monate. Die erste Phase der Studie wird in den USA und Australien durchgeführt werden. Emergent sponsert die Studie.

Anzeige
Loader-Icon