Drei in einem

Mühle Fredrive

27.03.2015 Die Mühle Fredrive von Frewitt ermöglicht eine Anpassung an veränderte Produktionsmengen bei unterschiedlichsten Mahlprozessen in kurzer Umrüstzeit.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • flexibles Anpassen
  • neues Mühlenkonzept
  • kurze Umrüstzeit
Mühle Fredrive

Die Mühle vereinigt in sich Modularität, Flexibilität und Leistungsstärke (Bild: Frewitt)

Das Universalgerät für Spezialeinsätze kann in der Pharma-, Chemie- und Lebensmittelindustrie zum Mahlen von Feststoffen verwendet werden kann: Bei der Mühle handelt es sich um ein neues Mühlenkonzept. Im Handumdrehen können am Basismodul, das in sich den Steuerungs- und Antriebsteil vereinigt, bis zu fünf unterschiedliche Mahlköpfe entweder zum Vorbrechen, Desagglomerieren, Granulieren, Feinvermahlen oder Kontrollsieben alternierend angebracht werden. Die Umrüstzeit auf einen anderen Mahlprozess ist durch das einfache Lösen des Tri-Clamps vernachlässigbar klein. Mit der Mühle wurde die Möglichkeit geschaffen, auf ein und demselben Gerät faserige, klebrige, harte oder kristalline Pulver mit den unterschiedlichsten Produkteigenschaften schonend und problemlos zu vermahlen, und als gut fließfähiges Pulver in den Prozess einzuschleusen.

Achema 2015 Halle 3.1 – F3

Fredrive 1504pf909

Anzeige
Loader-Icon