Kontaminierung zuverlässig verhindern

Multieffekt-Destillationsanlage Multitron

22.10.2010 Die pharmazeutische Herstellung von Wasser für Injektionszwecke (WFI) unterliegt höchsten Anforderungen an keimfreie Reinheit. Diesem Anspruch wird der Multitron, eine neue vorqualifizierte Multieffekt-Destillationsanlage Multitron von Christ Aqua Pharma & Biotech, uneingeschränkt gerecht.

Anzeige
Multieffekt-Destillationsanlage Multitron

Multieffekt-Destillationsanlage Multitron (Bild: Christ)

Hierfür sorgt sein speziell entwickelter RohrbündelWärmeübertrager mit doppelter Rohrplatte. Er verhindert die Kontaminierung des reinen Mediums zuverlässig. Seine spezielle Kolonnenkonstruktion verleiht dem System darüber hinaus eine lange Standzeit. Für einen ökonomischen und gleichermaßen ökologischen Betrieb stehen der wärmetechnisch optimierte Kondensator und Kühler sowie die standardmäßig installierten Vorwärmer. Die Anlage  ist in 13 Kapazitätsstufen wahlweise mit ein bis acht Kolonnen und WFI-Leistungen von 200 bis 15.000l/h erhältlich. Je nach Bedarf gibt es die Anlage in einer Dampf-, Heißwasser- oder elektrisch betriebenen Variante. Ihre Leistung lässt sich optional zwischen zehn und 100 Prozent regeln – für eine energieeffiziente Produktion nach Maß und bis zu 20 % geringere Betriebskosten. Der Rohrbündel-Wärmeübertrager mit Doppelrohrplatte ist halterlos in jede Kolonne integriert und komplett im Speisewasser eingetaucht. Dadurch sind Ausfällungen von Wasserinhaltsstoffen auf ein Minimum reduziert. Zum anderen wird ein maximaler Wärmeübergang aufgrund guter Strömungsverhältnisse gewährleistet. Dies führt zu erheblichen Energieeinsparungen und einer modernen Produktion nach dem Naturumlaufverfahren.

 

 

Anzeige
Loader-Icon