Markt

M+W Group baut Pharmafabrik für Merck in China

08.10.2014 Die Stuttgarter M+W Group hat von Merck, Darmstadt, einen Großauftrag zur Planung, Beschaffung, Bauleitung und Validierung einer Fabrik zur Herstellung unterschiedliche Arten fertig abgepackter Tabletten für den chinesischen Markt erhalten. Das Werk in Nantong im Großraum Shanghai soll nach Angaben von Merck etwa 80 Mio. Euro kosten.

Anzeige

Merck Serono, die biopharmazeutische Sparte von Merck, hat bereits Ende August offiziell den Grundstein für seinen neuen Produktionsstandort für Arzneimittel in Nantong, China, gelegt (Bild: Merck)

In der neuen Fabrik mit rund 38.000 m2 Gebäudefläche sollen insbesondere Mercks führende Medikamente zur Behandlung von Diabetes, Herz-Kreislauf- sowie Schilddrüsen-Erkrankungen (Glucophage, Concor und Euthyrox) hergestellt und verpackt werden. In der ersten Ausbaustufe wird die Produktionskapazität bei über zwei Milliarden Tabletten pro Jahr liegen. Die Fabrik, die zweitgrößte pharmazeutische Produktionsanlage der Gruppe, soll Ende 2016 fertiggestellt sein.

Das Produktionsgebäude mit 23.000 m2 sowie das Lager- und Logistikgebäude mit 9.000 m2 werden beide die internationalen Qualitätsstandards des cGMP – current Good Manufacturing Practice – erfüllen. Weitere Bauten sind für die Medienversorgung, den Feuerschutz, die Kantine und Büros vorgesehen, berichtet M+W.

(dw)

Loader-Icon