Compliance durch einfache Handhabung

Neoclinic-Konzept

05.10.2009 Bei der bisherigen Herstellung von klinischen Studien-Packungen müssen Basis-Formate im Vorfeld definiert werden.

Anzeige

Bei der bisherigen Herstellung von klinischen Studien-Packungen müssen basis-Formate im Vorfeld definiert werden. Bis zu vier Zuführeinheiten können manuell oder halbautomatisch bis zu vier Produkte verpacken. Das Resultat ist ein fest definierter, spezieller und einfacher Blister, der im Zuge der Sekundärverpackung in ein Wallet oder eine Faltschachtel verpackt wird. Beim Neoclinic-Konzept von Dividella werden Tabletten im ersten Teil des Herstellprozesses auf Blistermaschinen sortenrein in einzelne Endlos-Blisterstreifen verpackt. Die vorperforierten Tablettenblister werden während des Verpackungsprozesses mit einem individuellen 2D-Matrix-Code gekennzeichnet, so dass jede Tablette jederzeit zu 100 % identifiziert werden kann. In zweiten Schritt werden die Blisterstreifen auf einer Wallet-Maschine auf vergefertigte Zuschnitte aufgebracht. Diese Zuschnitte können individuell an die Studie und den jeweiligen Probanden angepasst werden. Nach dem Aufbringen der Blisterstreifen wird ein Deckpanel aufgebracht, so das von außen nur die Blisterhöfe sichtbar sind. Diese Deckpanels können ebenfalls mit studienspezifischen Angabe versehen werden.

klinische Studie, Blister, Wallet

Anzeige
Loader-Icon