Markt

Nestlé hat die Suppenpulver-Produktion in der Türkei erhöht

02.12.2013 Der schweizer Lebensmittelhersteller Nestlé hat 9,9 Mio. Schweizer Franken in seine Fabrik in Karacabey in der Türkei investiert, um damit die wachsende Nachfrage nach Bouillon der Marke Maggi zu erfüllen. Dadurch entstehen rund 100 weitere Arbeitsplätze.

Anzeige

Maggi-Bouillon für den Export, hergestellt in der Türkei, soll wachsende Nachfrage in Saudi-Arabien befriedigen (Bild: Nestlé)

Auf den neuen Maggi-Produktionslinien können bis zu 1.200 Pakete pro Minute gefüllt und verpackt werden; damit können ab 2014 insgesamt 7.300 t/a Bouillon hergestellt werden. jährlich. Ingesamt beschäftigt Nestlé damit jetzt 3.800 Menschen in 4 Fabriken im Land.

„Die Türkei ist eines der am schnellsten wachsenden und dynamischsten Märkte in Asien , Ozeanien und Afrika,“ sagte Nestlé Executive Vice President Nandu Nandkishore bei der Einweihungsfeier. „Diese Investition macht dieses Werk zu einer der größten Produktionsstandorte von Nestlé in der Region.“

(dw)

Anzeige
Loader-Icon