Markt

Neues Produktionswerk von B. Braun eingeweiht

30.07.2010 B. Braun Medical hat sein neues Produktionsgebäudes eingeweiht: Die Generalplanung einer High-Tech-Fabrik für Infusionsbeutel auf dem Betriebsgelände in Crissier bei Lausanne übernahm Industrieplanung + Organisation (i+o), gmeinsam mit dem Tochterunternehmen PharmaConsult (PhC).

Anzeige

Das neue Produktionsgebäude in Crissier, nahe Lausanne (Bild: B. Braun)

Der Standort Crissier ist künftig die zentrale Fertigungsstätte für Mehrkammer-Infusionsbeutel. Sie werden zur weiteren Befüllung nach Melsungen in die sogenannte L.I.F.E. Nutrition Factory geliefert. An seinem Stammsitz betreibt B. Braun eine der modernsten Infusionslösungsfertigungen in Europa mit eigenem Logistikzentrum.

„Eine besondere Herausforderung lag in der enorm kurzen Zeitspanne – zwischen dem Beginn der Entwurfsplanung und dem Ende der Bauarbeiten lagen nur 18 Monate“, so Ernst Sander, Managing Director PhC und Projektleiter. Besonderes Augenmerk legten die Projektentwickler auf die optimale Ausgestaltung der Prozesse nach den internationalen GMP-Anforderungen. Schließlich gelten in der Pharma- und Lebensmittelindustrie besonders hohe Richtlinien hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Rückverfolgbarkeit. Bei der Planung der Produktionsstätte standen zudem zahlreiche Umweltaspekte wie Wärmerückgewinnung oder Abwasserneutralisation im Fokus.

Mit einer Gesamtfläche von rund 9.000 Quadratmetern in der ersten Ausbaustufe verstärkt der zweigeschossige Fabrikneubau die bestehende Produktionseinrichtung. Das Gebäude ist in der Höhe modular konzipiert und erlaubt somit die flexible Erweiterung der Kapazitäten durch weitere Stockwerke. Im Erdgeschoss befindet sich das neue „Center of Excellence“, das vorwiegend für die Herstellung der Mehrkammerbeutel ausgelegt ist. Eine zweite Ebene mit einer Fläche von 4000 m² vervollständigt den Bau, dort können zukünftig weitere Produktionslinien installiert werden.

 

Loader-Icon