Markt

Nickel erster Mieter im Neubau Westhafenzeile des Berlinbiotechparks

18.07.2005

Anzeige

Nach elfmonatiger Bauzeit sind die ersten Mieter in das fünfgeschossige Büro- und Laborgebäude Westhafenzeile im Berlinbiotechpark eingezogen. Nickel, bereits seit 2003 als technischer Betreiber und Serviceanbieter im Berlinbiotechpark tätig, hat mit zwei Schwestergesellschaften (Stadtgrund und Calanbau) insgesamt rund 1600 m2 angemietet und wird hier etwa 40 Mitarbeiter beschäftigen.


Nickel kommt aus dem Anlagenbau und ist insbesondere auf Klima- und Lüftungstechnik für die pharmazeutische und mikroelektronische Industrie spezialisiert. In den letzten Jahren hat sich die Gruppe zum multifunktionellen Dienstleister mit den Schwerpunkten Anlagenbau, Technische Betriebsführung, Service/Wartung sowie Sanierung und Instandsetzung entwickelt. Eingebunden in den französischen Vinci-Konzern deckt der Systemanbieter das volle Leistungsspektrum von der Erstellung bis hin zum Gebäudemanagement, inklusive des Verwaltens kompletter Gebäudestrukturen (Bau, Technik, Infrastruktur) ab.


Erst kürzlich hatte die MVV Energie im Rahmen eines Contracting Geschäfts die vollständige gesetzliche und finanzielle Verantwortung für die Bereitstellung von Medien und Energien im Berlinbiotechpark übernommen und gewährleistet damit Versorgungssicherheit sowie – im Einkaufsverbund mit Schering – günstige Medienpreise für labor- und produktionsgeeignete Medienversorgung mit Starkstrom, Dampf, Druckluft, VE-Wasser, Stickstoff und anderen Edelgasen.


Gegenwärtig finden Gespräche mit weiteren interessierten Unternehmen statt. Der nutzerspezifische Ausbau der übrigen Mieteinheiten in der Westhafenzeile von rund 500 m2 kann laut Berlinbiotechpark in zwei bis drei Monaten realisiert werden. Die hohe Nutzungsvielfalt des Gebäudes erlaubt den Ausbau der Flächen wahlweise als Büro- oder Laborflächen bis zur Sicherheitsklasse S2.

Anzeige
Loader-Icon