Markt

Novartis baut Produktionsanlage für Pharmaprodukte in St. Petersburg

04.07.2011 Das Biotechnologie- und Pharmaunternehmen Novartis mit Sitz in Basel plant, in St. Petersburg ein neues Werk für Pharmaprodukte zu errichten. Es ist Teil eines Ende 2010 bekannt gegebenen Investitionspaketes in die Gesundheitsinfrastruktur Russlands in Höhe von 500 Mio. US-Dollar.

Anzeige
Novartis baut Produktionsanlage für Pharmaprodukte in St. Petersburg

Die Anlage soll 2014 in der Sonderwirtschaftszone Novoorlovskaya nördlich des Zentrums von St. Petersburg fertiggestellt werden und danach jährlich 1,5 Mrd. Einheiten produzieren.

Joseph Jimenez, CEO der Novartis AG, berichtet: „Der Bau unserer neuen Produktionsanlage untermauert das Bestreben von Novartis, in die Gesundheitsinfrastruktur in Russland zu investieren. Gleichzeitig ist er ein weiterer Schritt hin zu dem von der Regierung erklärten Langzeitziel, die Gesundheitsversorgung in Russland zu verbessern. Die Anlage in St. Petersburg ist der jüngste Schritt im Rahmen unserer Strategie, Patienten und Kunden in Russland besser sowohl mit innovativen Pharmazeutika, als auch mit hochwertigen und kostengünstigen Generika zu versorgen.“

Das Unternehmen und seine Vorgängerfirmen sind seit den 60er-Jahren in Russland aktiv und mit über 2.000 Mitarbeitern einer der wichtigsten Akteure im russischen Pharmamarkt.

 

Anzeige
Loader-Icon