Markt

Novartis von japanischen Behörden angeklagt

09.01.2014 Das japanische Gesundheitsministerium hat Strafanzeige gegen die Japan-Tochter des Schweizer Pharmakonzerns Novartis gestellt. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, auf Basis manipulierter Studien für das Herzmittel Diovan geworben zu haben. 

Anzeige
Novartis von japanischen Behörden angeklagt

Der Pharmakonzern Novartis sieht sich in Japan einer Anklage wegen manipulierten Wirksamkeitsstudien gegenüber (Bild: Novartis)

Japan wift dem Unternehmen irreführende Werbung vor. Der Anklage gehen offenbar monatelange Ermittlungen des japanischen Gesundheitsministeriums voraus

Der Schweizer Pharmariese sah sich bereits im September gezwungen, sich öffentlich für mutmaßliche Manipulationen an Wirksamkeitsstudien für den Blutdrucksenker Diovan zu entschuldigen. 

Im vergangenen Jahr stand das Präparat für rund ein Viertel des Japan-Umsatzes von Novartis.

(as)

 

 

 

Anzeige
Loader-Icon