Markt

Novo Nordisk entlässt 1.000 Mitarbeiter

30.09.2016 Der dänische Pharmakonzern Novo Nordisk hat bekanntgegeben, rund 1.000 Mitarbeiter entlassen zu wollen. Die Maßnahme sei notwendig, um Kosten zu senken. Der Konzern erwartet für 2017 eine schwierige Wettbewerbslage, besonders auf dem US-amerikanischen Markt.

Anzeige
Dänemark ist beliebt, auch als Arbeitgeber: Nach dem Absturz von Novozymes hält Novo Nordisk die Stellung der Skandinavier in den Top 3 und verbessert sich vom dritten auf den zweiten Platz. (Bild: Novo Nordisk)

Bei Novo Nordisk stehen rund 1.000 Entlassungen an, die Hälfte davon im Stammland Dänemark. (Bild: Novo Nordisk)

Die Entlassungen werden voraussichtlich vor allem Forschungsabteilungen und den Verwaltungsbereich betreffen. Der Konzern beschäftigt derzeit weltweit 42.300 Mitarbeiter. Gut die Hälfte der Stellenkürzungen wird in Dänemark geschehen. Abhängig von lokalem Arbeitsrecht werden die Kündigungen innerhalb der nächsten zwei Monate ausgesprochen. Die Geschäftsprognose von Novo Nordisk für 2016 bleibt jedoch unverändert.

„Wir bedauern zutiefst, das gute Kollegen ihre Jobs verlieren werden, und diese Entscheidung war schwer zu treffen,“ sagte CEO Lars Rebien. „Jedoch sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es notwendig für uns ist, um eine stabile Balance zwischen Einkommen und Kosten zu erreichen. In der momentanen Situation müssen wir Prioritäten auf den Launch von Schlüsselprodukten setzen, die Patienten Innovationen liefern und unser zukünftiges Wachstum antreiben.“

Hier lesen Sie die Original-Mitteilung des Unternehmens (englisch). (ak)

Die umsatzstärksten Pharma-Konzerne der Welt

Anzeige
Loader-Icon