Schubstangen-Konzept in XL

Ölfreier Kompressor K-Baureihe mit Vierzylinder

06.05.2010 Die Kolbenkompressoren der K-Baureihe von Boge verzichten auf eine aufwändige Kreuzkopfkonstruktion, da sie nach dem Schubstangenprinzip arbeiten. Die Zylinderbuchse wird aus hochfester Aluminium-Silizium-Legierung gefertigt, in ihr bewegt sich der Hubkolben, der mit einem Spezial-Compound beschichtet ist. Diese Gleitpaarung bewirkt reibungs- und somit verlustarme Drucklufterzeugung.

Anzeige

Ölfreier Kolbenkompressor mit Schubstangen-Technik (Bild: Boge)

Die bisherigen Baugrößen K 3 bis K 8 mit 2,2 bis 5,5 kW-Antrieben stellen Liefermengen von 0,24 bis 0,65 m3/min für 10 bar- und 15 bar-Netze bereit; der bisher größte Typ K 8 ist auch in einer 40 bar-Version verfügbar.

Das Schubstangenprinzip wird nun auch bei größeren Verdichtern eingesetzt.  Der K 15 arbeitet mit zwei Schubstangen-Einheiten in gegenüberliegender Anordnung. So entsteht ein „Vierzylinder“, der bis zu 1,2 m3/min ölfreie Druckluft erzeugt – auf kompaktem Bauraum und zu niedrigen Kosten. Dazu trägt neben dem Schubstangenprinzip auch die Steuerung bei.

Die neuen ölfreien Verdichter sind in 15 bar- und 40 bar-Ausführung lieferbar. Zu den Optionen gehört eine Schalldämmung.

 

Anzeige
Loader-Icon