Markt

Oetker: Umsatz 2012 um 7 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro gestiegen

17.04.2013 Zufrieden blickt der Nahrungsmittelhersteller Dr. Oetker, Bielefeld, auf das Geschäftsjahr 2012 zurück. Mit 2,09 Mrd. Euro erzielte das Unternehmen 7,2 % höhere Umsätze als im Vorjahr und durchbrach damit erstmals die Zwei-Milliarden-Grenze.

Anzeige
Oetker: Umsatz 2012 um 7 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro gestiegen

Die Geschäftsführung von Dr. Oetker (v.l.n.r.): Rainer Lührs, Dr. Martin Reintjes, Otto Clüsener, Richard Oetker, Andreas Unruhe und Ralf Blomeier (Bild: Dr. Oetker)

Dies teilte Richard Oetker, persönlich haftender Gesellschafter des Familienunternehmens, bei der Vorlage der Bilanzzahlen in Bielefeld mit. Im Inland wuchs der Umsatz um 1,9 % auf 689 Mio. Euro, im Ausland erhöhte er sich um 10,1 % auf 1,4 Mrd. Euro. Der Anteil der rund 40 ausländischen Gesellschaften betrug 67 % gegenüber 65 % im Vorjahr. Einmal mehr habe sich die Strategie, gezielt in die Erschließung und Bearbeitung ausländischer Märkte zu investieren, für das Unternehmen ausgezahlt, erläuterte Oetker. Das Jahresergebnis bezeichnete er, traditionell ohne nähere Angaben zu machen, als zufriedenstellend, dies insbesondere auch im Hinblick auf die globalen Rahmenbedingungen.

Die Weltwirtschaft verzeichnete im vergangenen Jahr wieder eine leicht positive Entwicklung, obgleich sich die globalen Finanzströme noch immer nicht stabilisiert hatten. Insbesondere in der Eurozone gab es leistungsmäßig starke Gefälle zwischen den Volkswirtschaften. Zwar konnte sich Deutschland als Zugpferd der Entwicklung behaupten, doch gab die Situation in gleich mehreren Staaten das ganze Jahr über Anlass zur Sorge. Die Rohstoffpreise waren weltweit in Bewegung geraten, so dass sich auch Dr. Oetker dem steigenden Preisdruck nicht entziehen konnte und Preiskorrekturen durchführen musste.

Gleichwohl haben sich die Sortimentsbereiche des Herstellers erfolgreich weiterentwickelt. Die Nährmittelsortimente haben auch 2012 insgesamt ihre Marktführerschaft behauptet, insbesondere in Italien, den Niederlanden und Österreich hält das Unternehmen hervorragende Marktpositionen. Die im Frühjahr in Deutschland eingeführte Innovation 7-Korn-Müsli konnte sich bereits erfolgreich etablieren und wird in diesem Jahr in weiteren Ländern auf den Markt gebracht. Ein gutes Ergebnis erzielten ferner die neuen Fertigkuchen und auch der Dekor-Bereich konnte seinen Marktanteil steigern.

Das Geschäft mit Tiefkühl-Pizza konnte in Deutschland sowohl durch die erfolgreiche Weiterentwicklung des Tradizionale-Sortimentes als auch durch verbesserte Positionierung der Sortimente Ristorante und Die Ofenfrische weiter ausgebaut werden. Ebenso wurden die Marktanteile in Westeuropa sowie in Nord- und Südamerika erweitert. Insbesondere die Landesgesellschaft in Kanada erzielte ein beachtliches Wachstum. Aber auch in den USA, Brasilien, Australien und China wurde das Geschäft mit TK-Pizza weiter vorangebracht. Von den Verbrauchern erfreulich gut aufgenommen wurde die im August 2012 in mehreren Ländern eingeführte „Ristorante Mare“-Range, die das Ristorante-Angebot mit Meeresfrüchte-Pizzen abrundet.

Der Sortimentsbereich Frische verbuchte einen ordentlichen Umsatzanstieg und baute seine führende Position im deutschen Markt deutlich aus. Durch die Einführung von Paula Mini, sowie insbesondere durch das Fertigdessert Marmorette, wurden neue Zielgruppen gewonnen und damit der Frischebereich abermals erfreulich gestärkt.

Der Dr. Oetker Food-Service, der sich auf das Großverbrauchergeschäft im Bereich Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie spezialisiert, stabilisierte seinen Umsatz und verteidigte erfolgreich seine marktführende Position in den Teilsortimenten Desserts, Backen und Pizza. Das Wachstumssegment Frischedesserts legte ebenfalls deutlich zu, ebenso das Spezialsortiment Passenio, das sich an Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden richtet. Insgesamt steht der Food-Service aber weiterhin vor großen Herausforderungen.

Das Investitionsvolumen des Unternehmens lag mit 109 Mio. Euro über dem Vorjahreswert von 94 Mio. Euro. In Deutschland wurden 53 Mio. Euro investiert, im Ausland 56 Mio. Euro. Wie im Vorjahr lagen die Schwerpunkte der Investitionstätigkeit auf dem Ausbau der Produktionsstätten und der Erweiterung der Distributionsstrukturen.

Die Anzahl der Beschäftigten stieg im Jahr 2012 um 1,7 % auf 9.976 Mitarbeiter. Davon waren 4.236 Mitarbeiter in Deutschland und 5.740 Mitarbeiter an den ausländischen Standorten tätig.

Die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2013 sind für Dr. Oetker gut verlaufen. Trotz anhaltendem Preisdruck auf der Rohstoffseite und weltwirtschaftlichen Unwägbarkeiten blickt das Unternehmen nach Aussage von Richard Oetker durchaus zuversichtlich auf die kommenden Monate. Neben dem weiteren Ausbau der strategischen Sortimente in allen Ländern werden auch im laufenden Jahr weitere Expansionsmöglichkeiten in ausländische Märkte geprüft.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon