Markt

Optima: Konzentration, weiterer Ausbau und Umfirmierungen

18.06.2012 Die Optima Packaging Group, Schwäbisch Hall, stärkt mit Umfirmierungen von Tochterunternehmen zum 1. Juli 2012 die weitere Integration dieser Unternehmen und sorgt damit für eine klar erkennbare Struktur. Bereits mit der Einführung eines neuen Corporate Designs zu Jahresbeginn wurde die Markenstrategie sichtbar.

Anzeige
Optima: Konzentration, weiterer Ausbau und Umfirmierungen

Derzeit entsteht für Optima Consumer ein neuer Bürokomplex mit 4.000 qm Fläche. Bis Ende 2012 werden dann alle Mitarbeiter dieses Bereichs an einem Standort vereint sein (Bild: Optima)

Somit haben künftig die Gesellschaften nicht nur dasselbe Logo weltweit, sondern auch den gleichen Namen mit der jeweiligen Bereichsergänzung. Die Firmen Kugler S.F. Vision, Stern und ein Bereich der Optima filling and packaging machines sind ab sofort in der Optima consumer zusammengefasst. Umfirmiert wird auch in weiteren Bereichen der Gruppe. Optima consumer bietet heute mit über 250 Verpackungsspezialisten und einem breit erweiterten Maschinenangebot Know-how für flüssige und trockene Produkte. Passende Maschinenlösungen, einschließlich turn-key-Linien, stehen damit für nahezu alle Anforderungen zur Verfügung.

S.F. Vision, bislang mehrheitlich in Besitz der Familie Feuchter, wird Teil der neuen Optima consumer, an der die Familie Feuchter eine Beteiligung hält. Die künftige Geschäftsleitung setzt sich zusammen aus Martin Sauter (Vertrieb und Service) und Rainer Feuchter (Konstruktion und Fertigung). Für die kommenden Jahre wird mit bedeutendem Wachstum gerechnet. Umfangreiche Baumaßnahmen, die bereits in vollem Gange sind, werden dafür den nötigen Platz schaffen. Bis Ende 2012 sollen alle Abteilungen am neuen Standort vereint sein.

Derzeit entsteht für Optima consumer ein neuer Bürokomplex mit 4.000 m2 Fläche. Bereits im Herbst wurde eine neue Consumer-Montagehalle mit zusätzlichen 4.000 m2 Fläche eingeweiht. Im gleichen Areal steht für die Expansion des Consumer- und des Pharma-Bereichs ein drei Hektar großes Gelände zur Verfügung, welches im vergangenen Jahr erworben wurde.

Optima ist heute in vier Bereichen aktiv: Pharma, Consumer, Nonwovens und Life Science. Der Pharma-Bereich firmiert seit dem 1. Juli unter Optima Pharma. Die Medicon und die Marke Doyen wurden zeitgleich in der Optima life science zusammengefasst.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon