Markt

Oystar A+F liefert zwei Joghurtbecher-Verpackungslinien nach Italien

09.07.2013 Der Südtiroler Milchhof Sterzing hat zwei neue Verpackungslinien mit integrierter Manschetten-Applikation von A+F Automation + Fördertechnik in Kirchlengern, einem Tochterunternehmen der Oystar-Gruppe, in Betrieb genommen.

Anzeige

Die Verpackungslinien vom Typ Setline von A+F Automation + Fördertechnik verarbeiten pro Stunde bis zu 22.000 Becher (Bild: Oystar/A+F Automation + Fördertechnik)

Die Endverpackungslinien vom Typ Setline verarbeiten pro Stunde bis zu 22.000 Becher. Diese werden den Anlagen über Transportbänder zugeführt und anschließend in 2er- oder 8er-Bechersets mit Manschetten versehen. Auch der Betrieb ohne Manschetten ist möglich, so dass der Milchhof Sterzing auf den diesen Maschinen zusätzlich Einzelbecher verpacken kann. Die Formatwechsel erfolgen innerhalb kürzester Zeit.

Die jetzt gelieferten Verpackungslinien enthalten wesentliche Neuerungen gegenüber der ersten Linie. Diese Neuerungen betreffen insbesondere den Produkttransport innerhalb der Anlagen sowie die Bedienergonomie im Betrieb. Darüber hinaus zeichnen sich die Anlagen durch erheblich reduzierten Umstellaufwand bei Formatwechsel aus. Ein weiteres Highlight ist der servogesteuerte Traykompensator zur Gruppierung und Positionierung von Trays und Lochsteigen.

Der genossenschaftlich betriebene Milchhof hat bereits seit 2007 eine Linie desselben Maschinentyps sowie eine Hochleistungsbecherfüll- und Verschließmaschine von Oystar Gasti im Einsatz. Die Molkerei-Produkte des Südtiroler Milchhofs werden in ganz Italien vertrieben; im Joghurt-Markt ist das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von etwa 62 Mio. Euro einer der führenden Hersteller des Landes.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon