Mit wartungsfreiem Zahnriemenantrieb

Pastilliergerät Rotoform 4G

04.04.2013 Beim Pastilliergerät Rotoform G4 von Sandvik wird das flüssige Produkt dem Rotoform, einem perforierten rotierenden Zylinder, zugeführt. Dieser besteht aus einem beheizten Innenkörper, der mit dem flüssigen Produkt beschickt wird, und einem mit zahlreichen Bohrungen versehenen Außenrohr, das sich konzentrisch um den Innenkörper dreht und dabei Produkttropfen über die ganze Stahlbandbreite ablegt.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • leichtere Reinigung
  • effizienterer Betrieb
  • geringere Produktionskosten
Bild für Post 83578

Die Pastillieranlage kann an die unterschiedlichsten Anforderungen angepasst werden (Bild: Sandvik)

Die während der Verfestigung freigesetzte Wärme wird durch das rostfreie Stahlband an das Kühlwasser abgegeben, das gegen die Bandunterseite gesprüht wird. Durch die Kühlung erstarren die Schmelzetropfen schnell und werden am Ende des Stahlbandes als feste, trockene, freifließende und staubfreie Pastillen abgenommen – ideal für Transport, de Lagerung und Weiterverarbeitung. Dank der indirekten Kühlung ist das Verfahren äußerst umweltschonend: Das Kühlwasser kann immer wieder verwendet werden und die Staubemissionen sind minimal. Auch die Überwachung durch einen Bediener ist bei diesem System nur in geringem Maß erforderlich. Die Anwendungsbereiche sind breit gefächert und reichen von Schwefel und Düngemittel, über Fettalkohole, Wachse und Harze bis hin zu Schokoladen-Chips und -Chunks. Die wichtigsten Fortschritte beim neuen Modell sind hinsichtlich der leichteren Bedienung, Wartung und Reinigung erzielt worden. Ein weiterer Punkt, auf den sich die Entwicklungsingenieure konzentriert haben, war die Integration eines wartungsfreien Zahnriemenantriebs, der nun als Alternative zu dem bisher eingesetzten Standard-Kettenantrieb verwendet wird.

 

Powtech 2013 Halle 4A-107

Hier geht‘s zur Firma.

Pastilliergerät Rotoform 4G 1302pf904

 

 

 

 

 

Anzeige
Loader-Icon