Steigende Dividende und Aktienrückkauf

Pfizer nimmt Milliarden in die Hand

20.12.2017 Der Vorstand des Pharmakonzerns Pfizer hat am 18. Dezember 2017 mitgeteilt, die Dividende für das erste Quartal 2018 zu erhöhen. Zudem kündigte das Unternehmen einen zusätzlichen Rückkauf eigener Aktien im Wert von 10 Mrd. US-Dollar (ca. 8,5 Mrd. Euro) an.

Anzeige
Gesetze lassen geplante Fusion von Pfizer und Allergan platzen

Pfizer investiert Milliarden in einen Aktienrückkauf und die Erhöhung der Dividende. (Bild: avarand – Fotolia)

Zurzeit läuft bereits ein Aktienrückkaufprogramm mit einem verbleibenden Umfang von 6,4 Mrd. US-Dollar (ca. 5,4 Mrd. Euro). Die Gewinnausschüttung steigt um 6 % von 32 auf 34 US-Cent (ca. 29 Euro-Cent) je Aktie.

Das Unternehmen vermeldete zuletzt steigende Gewinne. Wie das Handelsblatt berichtet, steht Pfizer jedoch durch die Zulassung von Viagra-Generika in den USA vor einer Herausforderung.

(jg)

Anzeige
Loader-Icon