Markt

Pfizer übernimmt Wyeth – Banken genehmigen 22,5 Mrd. USD Kredite

27.01.2009

Anzeige

Die Übernahme des US-Pharmakonzerns Wyeth durch Pfizer ist beschlossene Sache: Ein Bankenkonsortium ist bereit 22,5 Mrd. US-Dollar an Krediten beizusteuern, so das Handelsblatt. Der Deal hat ein Gesamtvolumen von rund 68 Mrd. USD, von denen Pfizer  22,5 Mrd. aus Rücklagen und 23 Mrd. durch Aktien bestreiten will. Durch die Fusion erreicht Pfizer/Wyeth einen Umsatz von 70 Mrd. USD und wird damit den nächstgrößten Wettbewerber Glaxo Smithkline um 20 Mrd. übertreffen. Zu den Schwerpunkten von Wyeth gehören die Herstellung von Biopharmazeutika sowie von Impfstoffen. Laut „New York Times“ erwartet Pfizer durch den Zusammenschluss jährliche Einsparungen von vier Mrd. USD – um diese zu erreichen, sollen 10 % der insgesamt 130.000 Stellen im Konzern wegfallen.    

Anzeige
Loader-Icon