Alternative für anspruchsvolle Produkte

Pflugschar-Mischer

30.04.2012 Beim Coaten, dem Beschichten oder Umhüllen von Partikeln, stehen verschiedene verfahrenstechnische Alternativen zur Auswahl. Eine von Lödige realisierte Lösung zur Verarbeitung so genannter Crispies in einem Pflugschar-Mischer zeigt: Bei einer exakten Steuerung der Prozessparameter lassen sich auch anspruchsvolle Coating-Aufgaben mit vergleichsweise kostengünstigen Lösungen umsetzen.

Anzeige
Bild für Post 79742

Der Pflugschar-Mischer erfüllt die branchenspezifischen Anforderungen an ein hygienisches Design (Bild: Lödige)

Zu Beginn des Coating-Prozesses werden die Roh-Crispies bei Raumtemperatur chargenweise in die Mischtrommel gegeben. Bei der Einwaage ist bereits ein expandierender Füllgrad berücksichtigt. D.h. im weiteren Prozess benötigt das Mischgut mehr Raum als zu Beginn. Umfangsgeschwindigkeit und geometrische Form der Mischwerkzeuge sind so bemessen, dass sich ein mäßiges, aber noch intensives Wirbelbett bildet. Exakt dosiert durch eine Pumpe, wird die flüssige Schokoladen- und Fettmasse über offene Rohre auf dieses Wirbelbett aufgetragen. Innerhalb der Wirbelschicht gewährleistet die intensive Produktbewegung und das daraus resultierende Aneinanderreiben der einzelnen Crispies die gleichmäßige Verteilung der flüssigen Masse auf der Oberfläche der Extrudate.

Achema 2012 Halle 6.0 – D1

Anzeige
Loader-Icon