Manipulationen werden erkannt

Pharma-Labels mit Void-Effekt

28.06.2010 Manipulationen an Etiketten lassen sich mit den Pharma-Labels von Schreiner MediPharm vermeiden. Das Prinzip beruht auf dem mit Void-Effekt: Wenn Diebe und Fälscher Etiketten von leeren Originalbehältern entfernen und  erneut für gefälschte Produkte verwenden, wird dies bei Einsatz der Pharma-Labels erkannt. So kann unberechtigtes Umetikettieren verhindert werden. Zudem schützen individuell aufgedruckte Daten wie beispielsweise das Haltbarkeitsdatum vor Manipulation.

Anzeige
Pharma-Labels mit Void-Effekt

Die Pharma-Labels mit Void-Effekt tragen zur Produktsicherheit bei (Bild: Schreiner)

Um sowohl das Umetikettieren als auch die Veränderung von nachbeschrifteten Informationen zu vermeiden, sind spezielle Void-Effekte in Etikettierlösungen für Medikamentenverpackungen integriert. Wird das Etikett abgelöst, erscheint irreversibel ein zuvor verborgener Schriftzug oder ein Muster. Das Label ist dann nicht wieder einsetzbar und somit vor Manipulation geschützt. Die Wiederverwendung bereits genutzter Gebinde oder Veränderungen von später hinzugefügten Informationen werden zuverlässig angezeigt.

Void-Effekte können in bestehende Kennzeichnungsetiketten und Designs integriert werden. Sie bieten damit einen einfachen und effektiven Manipulationsschutz, mit dem Pharmahersteller ihre Produkte gegen Missbrauch schützen und Patienten vor ausgetauschten minderwertigen Medikamenten bewahren können.

Anzeige
Loader-Icon