Markt

Pharma- und Chemieriesen zieht es verstärkt nach Asien

30.11.2011 Der November 2011 scheint für die Chemie- und Pharmariesen Bayer und BASF ein Monat der Entscheidung zu sein: Erst gab der Leverkusener Konzern seine Wachstumsstrategie bekannt, gestern folgte die Konkurrenz aus Ludwigshafen. Ergebnis: Beide Unternehmen wollen ihr Asien-Engagement massiv ausbauen.

Anzeige
Pharma- und Chemieriesen zieht es verstärkt nach Asien

Die Chemiekonzerne BASF und Bayer wollen in Asien kräftig wachsen (Bild: BASF)

Wie wir am 16.11. vermeldeten, will der Bayer-Konzern seine Produktion, das Vertriebsnetz und die Forschung in Asien deutlich ausbauen und dazu bis 2015 1,8 Mrd. Euro investieren. Im gleichen Zeitraum der Konzernumsatz in Asien auf über 11 Mrd. Euro steigen. Die BASF traut sich sogar noch mehr zu: Bis 2020 rechnet der größte Chemiekonzern der Welt damit, dass der Umsatzanteil der heutigen Schwellenländer für das Unternehmen auf 45 % anwachsen wird. Insgesamt will das Unternehmen dann 115 Mrd. Euro umsetzen. In den kommenden acht Jahren will der Ludwigshafener Chemieriese dazu 30 bis 35 Milliarden Euro in Sachanlagen investieren.

Die ausführlichen Meldungen finden Sie hier:
BASF will mit Verbundsystem stärker als BIP und Chemiekonkurrenz wachsen
Bayer will Asien-Engagement massiv ausbauen

Anzeige
Loader-Icon