Auch unter Druck steril

Plattenfeder-Manometer PG43SA-S

21.03.2016 Mit hygienegerechtem Gehäusedesign und kleinen Prozessanschlüssen ist das Plattenfeder-Manometer PG43SA-S von Wika auf die Anforderungen der sterilen Verfahrenstechnik zugeschnitten.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • geringes Kontaminations-Risiko
  • hygienisch zu reinigen
  • flexible Anschlussmöglichkeiten
Plattenfeder-Manometer PG43SA-S

Das Plattenfeder-Manometer PG43SA-S vermeidet Produktkontamination und ist leicht zu reinigen. (Bild: Wika)

Das Messgerät nutzt eine frontbündig verschweißte Membran zur mechanischen Druckübertragung. Dies minimiert das Risiko einer Produktkontamination durch Übertragungsflüssigkeit. Das Gerät hat eine hohe Überlastsicherheit und hält laut Hersteller auch kritischen Prozessbedingungen stand. Durch eine große Auswahl kleiner Prozessanschlüsse, beispielsweise nach DIN 32676 (Clamp) oder nach DIN 11864, lässt sich das Gerät flexibel einsetzen. Das gemäß 3-A Sanitary Standard geprüfte Manometer mit Hygienic-Gehäuse ist CIP-, SIP- und Wash-Down-tauglich und lässt sich somit zeitsparend und prozesssicher reinigen. Über eine leicht zugängliche Nullpunktkorrektur auf der Oberseite des Gehäuses ist es bei Bedarf einfach zu kalibrieren.

Powtech 2016 Halle 4 – 531

Plattenfeder 1602pf911

Plattenfeder 1602pf824

Anzeige
Loader-Icon