Markt

Produktrückrufe bei Heinz und Mars

20.08.2014 Gleich zwei große Nahrungsmittelhersteller haben zu Beginn der Woche Rückrufaktionen gestartet. Mars befürchtet bakterielle Verunreinigungen in verschiedenen Sorten eines Milchgetränks. Fast noch heikler gestaltet sich die Sache bei Heinz: Hier ist ein Babybrei betroffen, in dem chinesische Behörden hohe Konzentrationen an Blei fanden.

Anzeige
Produktrückrufe bei Heinz und Mars

Betroffen bei Heinz sind rund 1.500 Packungen eines Babybreis (Bild: © detailblick – Fotolia.com)

Daraufhin habe der Hersteller den Getreidebrei für Kleinkinder aus den Regalen nehmen lassen; betroffen seien rund 1.500 Packungen. Verursacher sei der Zulieferer des verarbeiteten Sojabreis, teilte das Unternehmen mit und kündigte an, Zulieferer künftig stärker kontrollieren zu wollen.
Bei der Rückrufaktion von Mars handelt es sich um Flaschen mit Sportverschluss der Sorten Mars Milk, Bounty Drink, Snickers Shake und Milky Way Milk mit Mindesthaltbarkeitsdarum 19.12.2014 bis 11.04.2015. Das Unternehmen stünde bereits in Gesprächen mit der UK Food Standards Agency (FSA).

Die Originalmeldung bezüglich Heinz finden Sie bei Reuters.

Weitere Informationen über die Rückrufaktion bei Mars finden Sie auf der Unternehmenshomepage.

Anzeige
Loader-Icon