Alles im Einklang

Raumbelüftungstechnologie sorgt für hohe bakteriologische Luftqualität

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

21.04.2015 Die Schweiz ist bekannt für ihre gute Luft. Obergerlafingen liegt im Schweizer Kanton Solothurn. Augrund der guten Verkehrslage haben sich verschiedene kleinere und mittlere Unternehmen in diesem Ort niedergelassen. So auch die 1941 gegründete Molkerei Lanz.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber

  • Die Regelungssteuerung Climotion vermischt die zugeführte Frischluft mit der vorhandenen Raumluft langsam und gleichmäßig.
  • Gerichtete Luftströmungen, die als Zugluft wahrgenommen werden, treten nicht mehr auf. Temperaturschichtungen und Temperaturinseln werden weitgehend vermieden.
  • Die Raumtemperatur ist auch in hohen Räumen vom Boden bis zur Decke gleich, insbesondere treten keine hohen Temperaturen an der Decke mehr auf. Dadurch kann der Heiz­sollwert um 1 bis 2 °C gesenkt werden.

Das inhabergeführte, mittelständische Familienunternehmen ist eine ISO 9001- und IFS-zertifizierte Privatmolkerei mit 50 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Die Milch stammt von integriert produzierenden Bauernhöfen aus der Nachbarschaft. Generell wird großen Wert auf eine möglichst natürliche Produktionsweise ohne Zusatzstoffe gelegt.

Energieeffiziente Klimatisierung
Um auch die Qualität der Produkte und die hohen Anforderungen an die Hygiene in der Produktion langfristig sicherzustellen, entschied sich Lanz beim Molkereineubau – mit wesentlich größerer Produktionsfläche – für die Klima- und Lüftungstechnik Climotion von Bosch Energy and Building Solutions. Lanz nutzt diese Technik zur energieeffizienten, kostenbewussten und vor allem hygienischen Klimatisierung der Molkerei, die nicht nur zu einer erheblichen Verbesserung des Raumklimas führte, sondern auch zu geringeren Investitionen im Vergleich zu konventionellen Lüftungsanlagen sowie zu einem reduzierten Energieverbrauch.

„Das Einsparpotenzial liegt vor allem in der geringeren Investition in eine kleinere Lüftungsanlage – im Vergleich zu einer konventionellen Anlage“, erklärt Gerhard Staubitzer, Geschäftsführer des mit der Planung und Ausführung beauftragten Schweizerischen Unternehmens Gygli & Partner. Staubitzer weiter: „Speziell erwähnenswert beim Neubau der Molkerei Lanz ist das behagliche Klima bei geringerer Luftmenge mit einer hundertprozentigen Durchmischung der Zu- und Raumluft und das ohne Energie-Kurzschluss.“ Der Nutzen liege wesentlich bei der Zufriedenheit des Kunden, was bei der Lüftungstechnik oft nicht der Fall sei.

Andreas Lanz, Inhaber und gleichzeitig Geschäftsführer der Molkerei Lanz, erinnert sich noch gut: „Für unseren Molkerei-Neubau wurde die Planung der Gebäudetechnik den Fachleuten von Gygli & Partner übertragen.“ Gygli & Partner verfüge über profunde Kenntnisse der Anforderungen an Hygiene, Raumklima und Materialisierung sowie an den Einsatz der Bosch Klima- und Lüftungstechnik Climotion.

Heftausgabe: Mai 2015
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Tino M. Böhler, freier Fachjournalist für Bosch Energy and Building Solutions
Loader-Icon