Richtig reagiert

Regelung inerter Gase mit Proportionalventilen

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

27.07.2015 Wie kann ein Unternehmen effizienter werden? In Biberach, am weltweit größten Forschungs- und Entwicklungsstandort von Boehringer Ingelheim, sichert ein neues Technikum die Produktion neuartiger pharmazeutischer Wirkstoffe. Insgesamt 15 chemische Reaktoren liefern in der 2.700 m2 großen Pilotanlage die benötigten Substanzmengen.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber


  • Proportionalventiltechnik in der Prozessautomation bietet viel Flexibilität und liefert hochwertige Regel-Ergebnisse.
  • Um möglichst wenig Einbauraum in Anspruch zu nehmen, wurden die Proportional-Druckregelventile VPPM auf einer Ventilinsel MPA integriert.
  • Diese bildet zusammen mit der Automatisierungsplattform CPX eine kompakte Lösung. Das Messen der Gasvordrücke im jeweiligen Anlagenteil übernimmt ein CPX Druckmessmodul.

Die Dimensionen des neuen Technikums verdeutlicht ein Blick auf die von Festo gelieferten Produkte: insgesamt zwölf Inertgasstationen,  40 Ventilinseln CPX-MPA zur Ansteuerung der Prozessventile sowie rund 200 automatisierte Kugelhähne und Absperrklappen.

Argon und Stickstoff proportional geregelt
Von Anfang an war der Hersteller als Lösungsanbieter auf dem Gebiet der Prozessautomation mit in das Projekt eingebunden. Da bei der Wirkstoffherstellung brennbare Lösemittel zum Einsatz kommen, arbeiten viele Prozesse in Reaktoren, Zentrifugen und Trockenschränken mit inerten Atmosphären. Wurden für die Regelung von Argon und Stickstoff in den bisherigen Anlagen drei Druckstufen mit eigenen Rohrleitungsnetzwerken, Regelventilen und Durchflussmessern benötigt, so übernehmen in der neuen Anlage kompakte Proportional-Druckregelventile VPPM die Aufgabe. Dank ihres großen Regelbereichs sind zwei Druckstufen ausreichend.

Um möglichst wenig Einbauraum in Anspruch zu nehmen, wurden die Proportional-Druckregelventile VPPM auf einer Ventilinsel MPA integriert. Diese bildet zusammen mit der Automatisierungsplattform CPX eine kompakte Lösung. Das Messen der Gasvordrücke im jeweiligen Anlagenteil übernimmt ein CPX-Druckmessmodul. Die so erzielte flächendeckende Überwachung eröffnet gegenüber den bisherigen Lösungen eine Vielzahl neuer Diagnosemöglichkeiten.

Automatisierungsplattform CPX
Für die Versorgung der gasgeschmierten Gleitringdichtungen kommen im neuen Technikum ebenfalls Proportionalventile in Kombination mit Durchflussmessgeräten und Drucksensoren zum Einsatz. Über das CPX und den integrierten Feldbusknoten an das Prozessleitsystem angeschlossen, ermöglicht die Ventilinsel MPA die zentrale Überwachung des Gasverbrauchs der Dichtung sowie die Regelung des Drucks in Abhängigkeit vom Behälterinnendruck. Dieses kontinuierliche Condition Monitoring reduziert den Wartungsaufwand.

Heftausgabe: August 2015
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Christopher Haug, Customer Magazine and Technical Press Festo
Loader-Icon