Markt

Roche eröffnet 136 Mio Euro-Investition

03.09.2010 Der Pharma- und Diagnostika-Hersteller Roche hat gestern in Penzberg seinen neuen Gebäudekomplex für Diagnostika eröffnet. Der sogenannte Diagnostics Operations Complex (DOC) wurde mit einer Investitionssumme von 136 Millionen Euro realisiert und soll die globalen Produktions- und Entwicklungskapazitäten des Unternehmens im Bereich der Diagnostik erheblich erweitern.

Anzeige
Roche eröffnet 136 Mio Euro-Investition

Roche hat in Penzberg sein neues Produktionsgebäude für Diagnostika eingeweiht (Bild: Roche)

Die Produktions- und Laborflächen bieten 27.000 Quadratmeter Arbeitsfläche für 180 Mitarbeitende. Sie sind in erster Linie für die biotechnologische Produktion von immundiagnostischen Tests vorgesehen. Dazu zählen bestimmte Krebsmarker insbesondere für Brustkrebs und Tests für die Herz-Kreislauf-Diagnostik als auch Infektionskrankheiten wie Hepatitis und HIV. Darüber hinaus werden im DOC auch Forschungsreagenzien für den stark wachsenden Life Science Markt produziert.

„Die Bedeutung von In-vitro-Diagnostika im Gesundheitswesen wird weiter stark zunehmen,  nicht nur im Bereich der Prävention, Frühdiagnose und Therapiekontrolle, sondern auch im Rahmen der Personalisierten Medizin, die im Fokus unserer weltweiten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten steht“, betonte Severin Schwan, CEO von Roche. „Zielgerichtete Investitionen, die ein reibungslos funktionierendes Netzwerk von der Forschung und Entwicklung bis hin zur Produktion von Diagnostika unterstützen, sind daher für uns von zentraler Bedeutung.“

In den vergangenen Jahren hat Roche die Produktpalette für immundiagnostische Tests fortlaufend ausgebaut. Allein 2009 gab es zwölf Markteinführungen auf globaler Ebene.

 

 

Anzeige
Loader-Icon