Markt

Roche investiert 450 Mio. CHF für Diagnostika in China

05.11.2014 Roche will in China in den kommenden drei Jahren 450 Mio. CHF in eine Anlage zur Produktion von diagnostischen Produkten im Suzhou-Industriepark investieren. Die Produktionsanlage soll der kontinuierlich steigenden Nachfrage nach diagnostischen Tests in China und der Region Asien-Pazifik begegnen.

Anzeige
Bild für Post 89467

Mit der Produktionsanlage will Roche die steigenden Nachfrage bezüglich diagnostischer Produkte in der Region Asien-Pazifik nachkommen (Bild: daniel sainthorant – Fotolia.com)

Als Erweiterung des globalen Roche-Produktionsnetzwerks für Diagnostika konzentriert sich die Anlage in Asien auf die Herstellung von Tests für die Immundiagnostik und klinische Chemie-Produkte, die für klinische Labortests von zentraler Bedeutung sind. „Mit dieser Investition können wir der wachsenden Nachfrage nach unseren diagnostischen Produkten gerecht werden und unseren kontinuierlichen Beitrag zur Gesundheit der Menschen in China und der Region Asien-Pazifik leisten“, erklärt Roland Diggelmann, COO der Division Diagnostics von Roche.

Der Produktionsstandort ist der erste in der Region Asien-Pazifik und der insgesamt achte weltweit. Der Standort soll sich in der ersten Phase auf Aktivitäten im Bereich Verpackung konzentrieren und ab 2018 voll in Betrieb gehen.

Hier lesen Sie die Originalmeldung.

 

Anzeige
Loader-Icon