Markt

Roche steigert Umsatz, Gewinn durch Genentech-Übernahme geschmälert

03.02.2010 Die Roche-Gruppe hat in 2009 ihren Umsatz um 10% auf 49,1 Milliarden SFr gesteigert. Der Konzerngewinn (8,5 Mrd. SFr) lag allerdings wegen der Übernahme des Biotech-Unternehmens Genentech um 22 % unter dem Vorjahr.

Anzeige
Roche steigert Umsatz, Gewinn durch Genentech-Übernahme geschmälert

Das Grippemittel Tamiflu bescherte der Pharma-Sparte von Roche hohe Gewinne. Bild: Roche

Allerdings vermeldete das Unternehmen, dass die Transaktion bereits zum Gewinn beitragen soll. Ohne diesen Sondereffekt stieg der Gewinn um 14 % auf 15 Mrd. Franken. Als Gründe wurden Verkaufserfolge und Produktivitätssteigerungen genannt. Der Pharmakonzern hat in 2009 fast 10 Milliarden Franken in Forschung und Entwicklung investiert (+12%)Roche steigert Umsatz, weniger Gewinn wegen Genentech-Übernahme.

Im Pharmasegement stieg der Umsatz um 11%. Hauptwachstumsträger sind dem Unternehmen zufolge Schlüsselprodukte im Bereich Onkologie sowie das Grippemittel Tamiflu und das Augenmittel Lucentis. In der Sparte Diagnostics sind die Umsätze um 9% auf 10,1 Milliarden Franken gestiegen.  Der Hersteller rechnet für die Division Pharma und die Gruppe in diesem Jahr mit einem mittleren einstelligen Wachstum und erwartet, dass die Tamiflu Verkäufe um fast zwei Drittel auf 1,2 Mrd. SFr zurückgehen werden.

 

Anzeige
Loader-Icon