Markt

Roche und Evotec kündigen Entwicklungsprojekt an

30.06.2011 Der Pharmakonzern Roche wird gemeinsam mit dem Wirkstoffforschungs- und Entwicklungsunternehmen Evotec an der Entwicklung auf Proteinaktivität basierender Biomarker für Krebsmedikamente arbeiten. Ausgelegt ist das Projekt zunächst auf drei Jahre.

Anzeige
Roche und Evotec kündigen Entwicklungsprojekt an

Evotec wird Roche mit seiner Phosphoscout-Plattform zur Erkennung von Protein-Phosphorylierunsmustern unterstützen. Damit können Vorhersagen über die beste Dosierung und Wirksamkeit zielgerichtet wirkender Krebsmedikamente bei Patienten getroffen werden. Die Durchführung der klinischen Studien sowie die Entwicklung von Begleitdiagnostika zur Ermittlung geeigneter Patienten wird Roche übernehmen.

Mike Burgess, globaler Leiter des Bereichs Onkologie der Abteilung Roche Pharma Research and Exploratory Development, erklärt dazu: „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Evotec AG. Der Einsatz der PhosphoScout-Technologie erleichtert es uns, geeignete Biomarker für Pharmakodynamik und Patientenstratifizierung zu identifizieren. Diese Biomarker sind sehr wichtig für die Entwicklung zielgerichteter Therapeutika für die Krebstherapie.“

Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender Evotec, fügt hinzu: „Die biomarkergestützte personalisierte Medizin hat zu einem Paradigmenwechsel in der Krebsbehandlung geführt. Wir sind stolz, auf der Basis unseres neuartigen Biomarkerkonzepts mit Roche, dem weltweit führenden Healthcare-Unternehmen im Bereich der personalisierten Medizin, und seiner Pharmaforschungs- und Entwicklungsorganisation zusammenzuarbeiten.“

 

Anzeige
Loader-Icon