Markt

Roche veröffentlicht Halbjahreszahlen und erhöht Gewinnerwartung für 2011

01.08.2011 Der Pharmakonzern Roche hat seine Zahlen für das Halbjahr 2011 veröffentlicht und zieht eine positive Bilanz. Für das Gesamtjahr korrigiert das Unternehmen seine bisherigen Erwartungen nach oben und hat seine Wachstumsziele für den Kerngewinn je Titel auf rund 10 Prozent in lokaler Währung erhöht.

Anzeige

Wichtige Kennzahlen für das erste Halbjahr 2011 (Bild: Roche)

Nach Angaben des Pharmakonzerns stiegen die Verkäufe der Roche-Gruppe, das Grippe-Medikament Tamiflu nicht mitgerechnet, um 2 Prozent, die Division Pharma konnte um 1 Prozent zulegen. Der Bereich Diagnostics steigerte seinen Umsatz um 5 Prozent. Um den selben Wert stieg auch der Kernbetriebsgewinn in lokalen Währungen, was das Unternehmen auf seine Initiative Operational Excellence zurückführt. Die Betriebsgewinnmarge stieg um 0,9 Prozent auf einen Wert von 38,1 Prozent. Der Kerngewinn wuchs pro Titel in lokaler Währung um 10 Prozent, was Roche auf niedrigere Steuerquoten, geringere Finanzierungskosten und solide operative Ergebnisse zurückführt.

Die Aufwertung des Schweizer Franken gegenüber anderen relevanten Währungen wirkte sich auf das Halbjahresergebnis aus. Doch wurde dieser Effekt von Wechselkursschwankungen weitgehend aufgefangen, da der größte Teil der Kosten außerhalb der Schweiz anfällt. Severin Schwan, CEO von Roche, kommentiert: „Während der letzten drei Jahre haben wir trotz Wirtschafts- und Finanzkrise unsere Geschäftsergebnisse fortlaufend verbessert. Dank dieser robusten Entwicklung konnten wir sowohl den operativen Geldfluss erhöhen, als auch stetig in unsere starke Produkt-Pipeline investieren.“

 

 

Anzeige
Loader-Icon