Markt

Romaco legt italienische Standorte zusammen

11.05.2010 Der Verpackungsspezialist Romaco legt seine italienischen Standorte in Bologna zusammen. Zu diesem Zweck wurde das Werk in Rastignano neu organisiert und vergrößert. Am Standort in Bologna beschäftigt Romaco rund 110 Mitarbeiter.

Anzeige
Romaco legt italienische Standorte zusammen

Bild: Romaco

Romaco vereint seine beiden italienischen Produktionsstandorte in Rastignano, Bologna. Zu diesem Zweck wurden die italienischen Packaging-Marken Macofar, Promatic und Unipac räumlich zusammengelegt. Fortan befindet sich Romaco Srl, die italienische Tochtergesellschaft der Romaco Group, unter einem Dach und wird zentral verwaltet.

Bereits im Vorfeld war der Standort des Verpackungsspezialisten in Rastignano rundum erneuert und vergrößert worden. Insgesamt steht den rund 110 Mitarbeitern eine Gesamtfläche von 6.500 Quadratmetern zur Verfügung. Die Umstrukturierung des Standorts hatte keinen Personalabbau zur Folge. Ziel der Zusammenlegung ist vielmehr, das wachsende Auftragsvolumen innerhalb kürzester Zeit zu bearbeiten. Durch die umfangreichen Investitionen und die konsequente Umsetzung von Lean-Prinzipien optimiert Romaco seine Arbeitsabläufe und erweitert seine Produktionskapazitäten.

Anzeige
Loader-Icon