Markt

Romaco schließt Kauf von Innojet ab

12.02.2015 Die Karlsruher Romaco-Gruppe hat den Kauf des Unternehmens Innojet Herbert Hüttlin abgeschlossen. Romaco zielt mit der Übernahme darauf ab, die gesamte Prozesskette zur Herstellung und Verpackung pharmazeutischer Feststoffe abzubilden.

Anzeige

Paolo Alexandre ist CEO der Romaco Gruppe (Bild: Romaco)

Die Transaktion wurde am 12.02.2015 offiziell vollzogen. Der Kaufvertrag zwischen Dr. Herbert Hüttlin und Romaco war bereits am 22.12.2014 unterzeichnet worden. Das bislang inhabergeführte Unternehmen mit Sitz im südbadischen Steinen wird in Romaco Innojet GmbH umfirmiert. Die Führung der Romaco Innojet GmbH wird durch Paulo Alexandre (CEO Romaco Group), Carsten Strenger (COO/CFO Romaco Group) und Dr. h.c. Herbert Hüttlin wahrgenommen.

Durch die Übernahme deckt das Karlsruher Unternehmen nun die Bereiche Granulierung, Tablettierung, Coating, Primär-, Sekundär- und Endverpackung ab und erwartet Synergien im Vertrieb.

Innojet beschäftigt aktuell 55 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 8 Mio. Euro. Das Unternehmen entwickelt, konstruiert und liefert Lösungen zum Granulieren und Beschichten von Feststoffen für die Pharma-, Lebensmittel- und Chemieindustrie

(as)

Loader-Icon