Blaupause für Serialisierung

Rottendorf Pharma setzt Serialisierungsprojekt um

Anzeige

User Experience vor Ort
Der Projektablauf ist so gestaffelt, dass das Projektteam alle Spezifikationen direkt vor Ort testen und gegebenenfalls nachjustieren kann. Im Sinne des User Experience-Ansatzes leiteten die beiden Unternehmen während der knapp sechsmonatigen Pilotphase den Anforderungskatalog (URS, User Requirement Specifications) aus den praktischen Erfahrungen ab. Das in der Pilotlinie eingesetzte CPS-Modul ist eine Standardkonfiguration, die der Verpackungsmaschinen-Hersteller im nächsten Schritt gemäß URS für die letztendliche Implementierung anpasst. Das CPS-Modul ist vollständig in den Linienprozess, bestehend aus Kontrollwaage, modularen Verpackungsmaschinen und Sammelpacker, integriert. Dabei übernimmt das integrierte Linienmanagement des Serialisierungsmoduls die Kommunikation zum übergeordneten IT-System. Sowohl Seriennummern als auch Batch-Daten empfängt und verwaltet das CPS automatisch. Dieses steuert ebenfalls den für die Rückverfolgung wichtigen Aggregationsprozess.

Solide und modular
Das CPS 0800 bedruckt und verifiziert auf seiner Länge von 800 mm bis zu 400 Faltschachteln/min. Der Hersteller kann das Modul ergänzen und anpassen: etwa mit zusätzlichen Einlaufbändern, Rollen für den Transport und somit variablen Einsatz an unterschiedlichen Linien, einem Waagemodul oder Etikettiersystemen mit Tamper Evident-Funktion. Beispielsweise lassen sich verschiedene Drucker ansteuern oder das Bedrucken mit Data Matrix-Code und Klartext auf Vorder- und Rückseite der Faltschachtel durchführen. Die Bedieneinheit vernetzt Maschine, Druck- und Kontrolleinrichtung sowie mögliche Erweiterungen wie die integrierte Waage und Tamper Evident-Funktion. „Die Menüführung ist selbsterklärend. Formatwechsel lassen sich leicht auch von weniger geübtem Personal durchführen“, erläutert Yavuz. Aber die wichtigsten Vorteile aus technischer Sicht sind die Verarbeitung und die Flexibilität des Moduls. „Sich eine Maschine ins Werk zu stellen, ist eine Sache. Aber jahrelang mit ihr zuverlässig zu arbeiten, ist eine ganz andere“, unterstreicht Yavuz. „Deshalb ist es für uns besonders wichtig, einen motivierten Partner mit ausgeprägter Servicementalität an unserer Seite zu wissen. Bosch kann nicht nur selber Verpackungslinien konzipieren, sondern ist auch fähig, sein Equipment zusammen mit Fremdmaschinen und -IT in ein komplettes Linienkonzept zu integrieren.“

Heftausgabe: September 2015
Seite:
Anzeige
Daniel Sanwald, Produktmanager Track & Trace, Bosch Packaging Technology

Über den Autor

Daniel Sanwald, Produktmanager Track & Trace, Bosch Packaging Technology
Loader-Icon