Markt

Sanofi und Mannkind bringen inhalierbares Humaninsulin auf den Markt

12.08.2014 Der französische Pharmahersteller Sanofi, Paris, und der US-amerikanische Pharmaentwickler Mannkind in Valencia haben eine exklusive weltweite Lizenzvereinbarung für die Entwicklung und Vermarktung von Humaninsulin-Inhalationspulver (Markenname Afrezza) geschlossen.

Anzeige

Ohne Nadelstiche: Afrezza ist ein inhalierbares Humaninsulin, das mittels eines kleinen Inhaltors eingeatmet wird (Bild: Mannkind)

Das Medikament soll in den Vereinigten Staaten im 1. Quartal 2015 auf den Markt kommen. Das Inhalationspulver ist als schnell wirksames Arzneimittel für Erwachsene mit Diabetes vom Typ-1-und Typ-2 vorgesehen. Der Vereinbarung zufolge wird Sanofi für die globalen wirtschaftlichen Aktivitäten, die regalutorischen und Entwicklungsaktivitäten verantwortlich sein. In einer gesonderten Liefervereinbarung wird ausgeführt, dass Mannkind Afrezza in seiner Produktionsanlage in Danbury, Connecticut, USA, herstellen wird. Darüber hinaus wollen die Unternehmen zusammenarbeiten, um die Produktionskapazitäten soweit erforderlich zu erweitern.

Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung wird Mannkind eine Einmalzahlung von 150 Mio. US-Dollar und mögliche Meilensteinzahlungen von bis zu 775 Mio. US-Dollar erhalten. Die Meilensteinzahlungen sind abhängig von spezifischen regulatorischen und Entwicklungszielen sowie Umsatzschwellen. Sanofi und Mannkind werden Gewinne und Verluste auf globaler Basis zu teilen, wobei Sanofi 65 % und Mannkind 35 % Anteil hat. Sanofi hat sich bereit erklärt, seine voran Anteil der Ausgaben, die Zusammenarbeit der Mannkind bis zu einer Grenze von 175 Millionen Dollar.

Weblink zum Thema
Weitere Informationen finden Sie in der englischsprachigen Pressemitteilung beider Unternehmen, die Sie auf der Internetseite von Sanofi oder Mannkind finden – oder direkt hier.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon