Markt

Sanofi will Genzyme kaufen

31.08.2010 Sanofi-Aventis hat ein 18,5 Mrd. US-Dollar schweres Übernahmeangebot für den US-Biotechkonzern Genzyme vorgelegt. Genzyme hat dies bestätigt und gleichzeitig das Angebot als unterbewertet zurückgewiesen.

Anzeige

Die Transaktion wäre seit dem Erwerb von Aventis 2004 die größte Übernahme für Sanofi. Das Angebot entspricht 69 Dollar je Aktie. Vergangene Woche hatte das „Wall Street Journal“ berichtet, Genzyme peile einen Startpreis für weitere Verhandlungen von 75 Dollar je Aktie an. Sanofi-Chef Chris Viehbacher sieht zum jetzigen Zeitpunkt aber keine Notwendigkeit für eine Erhöhung der Offerte. Nach Einschätzung der Citigroup könnte eine Übernahme von Genzyme zu einem Preis von rund 20 Mrd. US-Dollar oder 74 bis 77 Dollar je Aktie zustande kommen.

Internationale Pharmaunternehmen haben bereits seit einiger Zeit großes Interesse an Biotechkonzernen, weil der Patentschutz vieler umsatzstarker Medikamente in absehbarer Zeit ausläuft und die konzerneigenen Labors nicht ausreichend Nachschub an neuen Wirkstoffen liefern können, um die Ausfälle auszugleichen. Bei Vorlage der Halbjahreszahlen im Juli hatte Sanofi das Gewinnziel für 2010 gesenkt, nachdem in den USA ein Generikum für den Blutverdünner Lovenox genehmigt worden war. Unter den Hoffnungsträgern in der Pipeline von Genzyme ist ein Medikament gegen Multiple Sklerose. Darüber hinaus hat der Konzern Wirkstoffe entwickelt, die zwar nur für einen kleinen Patientenkreis von Interesse sind, deshalb aber weniger von Nachahmermedikamenten bedroht sind.

 

Anzeige
Loader-Icon