Markt

Sartorius baut Kohlendioxidsensoren von Respironics ein

16.08.2006

Anzeige

Der Technologiekonzern Sartorius und der US-amerikanische Medizintechnikhersteller Respironics haben einen Vertrag unterzeichnet, der den Einsatz der Capnostat Kohlendioxidsensor-Technologie von Respironics in den Einwegbioreaktoren von Sartorius vorsieht. Durch die Integration dieser Sensoren soll es möglich sein, die während des Fermentations- bzw. Bioreaktionsprozesses notwendigen Abluftanalysen mit Hilfe von Einwegtechnologien durchzuführen.


Respironics bietet den Hauptstrom-Kohlendioxidsensor Capnostat 5 und den Nebenstrom-Kohlendioxidsensor LoFlo Capnostat 5 sowie Technologie zur Überwachung von Kohlendioxid in der Atemluft von Patienten während der Anästhesie und Aufwachphase, in der Not- und der Beatmungsmedizin an und wird diese Produkte auch weiterhin vermarkten.

Anzeige
Loader-Icon