Markt

Sartorius mit guten Geschäftszahlen im 1. Quartal 2012

24.04.2012 Der Labor- und Pharmazulieferer Sartorius, Göttingen, hat das erste Quartal 2012 mit deutlichen Zuwächsen bei Auftragseingang, Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres 2012 gegenüber dem Vorjahresquartal um 20,9 % auf 208,1 Mio. Euro.

Anzeige
Sartorius mit guten Geschäftszahlen im 1. Quartal 2012

In der Sparte Bioprocess Solutions wurden insbesondere Einwegprodukte für die biopharmazeutische Produktion wie Spezialfilter und Bags im ersten Quartal 2012 stark nachgefragt (Bild: Sartorius)

Zu diesem Anstieg trug das zum Jahresende 2011 erworbene Biohit Liquid Handling-Geschäft mit rund 6 Prozentpunkten bei. Der Auftragseingang erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 13,7 % auf 220,0 Mio. Euro. Zu der dynamischen Geschäftsentwicklung trugen alle drei Konzernsparten bei. So erhöhte sich der Umsatz der Sparte Bioprocess Solutions sehr deutlich um 22,6 % auf 115,4 Mio. Euro. Stark nachgefragt waren insbesondere Einwegprodukte für die biopharmazeutische Produktion, unter anderem Spezialfilter und Bags. Die Laborsparte steigerte ihren Umsatz in den ersten drei Monaten um 20,1 % auf 66,5 Mio. Euro. Der erstmalige Einbezug des Biohit Liquid Handling-Geschäfts, das Sartorius zum Jahresende 2011 erworben hatte, trug dabei erwartungsgemäß rund 19 Prozentpunkte zum Spartenwachstum bei. Der Umsatz der Sparte Industrial Weighing verbesserte sich auch vor dem Hintergrund einer moderaten Vorjahresbasis um 16,2 % auf 26,2 Mio. Euro.

Auf Basis der guten Umsatzentwicklung konnte Sartorius in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres auch seinen Gewinn gegenüber dem Vorjahresquartal weiter steigern. Das operative Konzernergebnis (EBITA) erhöhte sich um rund ein Drittel von 22,8 Mio. Euro auf 30,4 Mio. Euro; die entsprechende Marge stieg von 13,3 % auf 14,6 %.

Auf Basis des guten Quartalsergebnisses bestätigte die Unternehmensleitung ihre Gesamtjahresprognose: „Wir sind in allen Sparten und Regionen sehr gut unterwegs. Erfreulich ist auch, dass wir bei der Umsetzung unserer Investitionsprojekte und Wachstumsinitiativen gut vorankommen. Entsprechend zuversichtlich blicken wir auf das weitere Jahr“, sagte Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon