Markt

Sartorius sichert sich Technologie für Einwegsensoren

13.01.2006

Anzeige

Sartorius und die US-amerikanische Fluorometrix, eine Ausgründung der University of Maryland, haben einen Lizenzvertrag geschlossen, der Sartorius die exklusive Nutzung der Patente von Fluorometrix auf dem Gebiet der Einwegsensoren für Bioreaktoren sichert. Mit den Einwegsensoren für Mehrparameter komplettiert das Göttinger Unternehmen sein Technologieportfolio für die Entwicklung und den Bau von Einweg-Bioreaktoren.


Reinhard Vogt, Vertriebschef der Sparte Biotechnologie von Sartorius, bewertete den Lizenzvertrag als einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg, künftig sämtliche Schritte eines biotechnischen Produktionsverfahrens mit Einwegartikeln (Disposables) abdecken zu können. „In dem stark wachsenden Markt für Einweglösungen haben wir uns einen strategischen Wettbewerbsvorteil erarbeitet. Zurzeit besteht die technologische Herausforderung für die Einwegreaktoren noch darin, sämtliche Komponenten der Anlage inklusive ihrer Mess- und Steuerungseinheit als Einwegartikel zu konzipieren. Mit den Disposable-Sensoren haben wir diese Lücke jetzt geschlossen und werden in diesem Jahr als eines der ersten Unternehmen einen kompletten Einwegreaktor vorstellen.“, so Vogt.

Anzeige
Loader-Icon