Markt

Sartorius steigerte Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2011

14.03.2012 Der Labor- und Pharmazulieferer Sartorius hat das Jahr 2011 im Konzern mit einem Umsatzwachstum von 11,2 % auf 733,1 Mio. € abgeschlossen und den operativen Gewinn um 31,2 % auf 112,2 Mio. € erhöht. Für 2012 erwartet das Göttinger Unternehmen eine Steigerung von Umsatz und operativem Gewinn um etwa 10 %.    

Anzeige
Sartorius steigerte Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2011

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 zurück und erwartet eine weiterhin gute Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr 2012 (Bild: Sartorius)

Auf der Bilanzpressekonferenz in Göttingen verwies Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg darauf, dass 2011 auch über den wirtschaftlichen Erfolg hinaus ein zukunftsweisendes Geschäftsjahr war: „Wir haben 2011 unsere Strategie etwas nachjustiert, unsere Spartenstruktur neu fokussiert und wichtige Wachstumsinitiativen auf den Weg gebracht. Darüber hinaus haben wir begonnen, substanziell in unsere Konzerninfrastruktur zu investieren, um Kapazitäten für weitere Wachstumsschritte zu schaffen. Insgesamt haben wir unser Fundament für die weitere Entwicklung unseres Unternehmens deutlich gestärkt und blicken mit großer Zuversicht auf die nächsten Jahre.“

Zu der positiven Geschäftsentwicklung in 2011 trugen beide Konzernsparten bei. Der Umsatz der Biotechnologie-Sparte erhöhte sich um 10,2 % auf 476,9 Mio. €. Wachstumstreiber war erneut das Geschäft mit Einwegprodukten für die biopharmazeutische Industrie. Auch das Equipment-Geschäft mit biotechnologischen Produktionsanlagen und -instrumenten setzte aufgrund starker Nachfrage aus Asien positive Impulse.

Die Mechatronik-Sparte verzeichnete ein Umsatzplus von 13,0 % auf 256,2 Mio. €. Dabei wuchsen sowohl das Geschäft mit Laborinstrumenten als auch mit Produkten der industriellen Wäge- und Kontrolltechnik mit zweistelligen Raten. Beflügelt wurde das hohe Wachstum der Sparte auch durch die Abarbeitung des Auftragsbestands aus dem Vorjahr sowie die starke konjunkturelle Entwicklung im ersten Halbjahr.

Regional entwickelte sich Sartorius erneut im Raum Asien-Pazifik mit der größten Dynamik. Hier erhöhte sich der Umsatz insgesamt um 23,2%. In Europa betrug das Umsatzplus 10,7 %, in Nordamerika 6,2 %.

Auch für das Jahr 2012 rechnet Sartorius mit einem profitablen Wachstum. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen auf Basis konstanter Wechselkurse einen Umsatzanstieg von etwa 10 %. Davon entfallen rund 5 % auf den erstmaligen Einbezug des Biohit Liquid Handling-Geschäfts, das zum Jahresende 2011 übernommen wurde. Weiterhin geht die Unternehmensleitung von einer Steigerung des operativen Ergebnisses in Höhe von ebenfalls etwa 10 % aus.

Zum Jahresbeginn 2012 hat Sartorius seine Spartenstruktur, die bisher die beiden Sparten Biotechnologie und Mechatronik umfasste, neu gestaltet. Vom ersten Quartal 2012 an wird das Unternehmen seine Geschäftszahlen nach drei Segmenten berichten: Bioprocess Solutions, Lab Products & Services und Industrial Weighing. Die neuen Sparten bilden die Hauptmärkte von Sartorius fokussierter und klarer ab, verbessern die Transparenz für Investoren und erhöhen die Flexibilität für die weitere Entwicklung des Konzerns.

(dw)

 

Anzeige
Loader-Icon